Mittwoch, 22. Februar 2017

Feine Rehbolognese

 
Zutaten für 4 Personen :
500 g Rehhackfleisch 
1 Stiel Lauch
1 Karotte
1-3 Zehe(n) Knoblauch
1 dicke Zwiebel
1 Zweig Rosmarin
1 Dose passierte Tomaten
0,7 l Merlot
Mediterranes Kräutersalz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
 
Zubereitung :
Das Gemüse putzen, schälen, waschen und fein würfeln. Die Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und das Gemüse darin scharf anbraten.
 
Dann das Rehackfleisch dazugeben und mitrösten bis es Farbe zieht und deutlich wahrnehmbare Röstaromen entwickelt hat. Mit Merlot ablöschen und unter gelegentlichem Umrühren auf kleiner Hitze ca. eine Stunde lang köcheln lassen.
Dann die Tomaten dazugeben und mit Kräutersalz, Pfeffer, Knoblauch und fein gehacktem Rosmarin abschmecken
 
Sollte die Sauce zu dickflüssig sein, einfach mit etwas Pastawasser verdünnen bis eine dickflüssige, leicht glänzende Sauce.

Die Pasta al Dente kochen, abgießen.
Spaghetti in einen tiefen Teller geben, Sauce dazu und mit einem sehr würzigen, geriebenen Grana Padano über 16 Jahre gereift servieren.
 

Dienstag, 21. Februar 2017

Grumbeersupp mit Lyonerwürstchen


Zutaten für 4 Personen :
1 kg Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
750 ml selbstgekochter Gemüsebrühe
100 ml Riesling
2 Stangen Lauch
4 Karotten
2 Petersilienwurzeln
1 Lorbeerblatt
1 Handvoll Petersilie
2 Stiele Maggikraut
2 Zweige Rosmarin
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Muskatnuss
1 Zitrone 
Butter

4 Lyonerwürstchen
etwas Sahne
Crème fraîche / Schmand

Zubereitung :
Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit einem kleinen Stück Butter im Topf kurz dünsten. Die gewürfelten Kartoffeln dazugeben und nur leicht anbraten. Nun Karotten und Petersilienwurzel würfeln, Lauch in dünnen Scheiben schneiden und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Alles mit in den Topf geben und kurz angeschwitzen.

Die Kartoffeln und das Wurzelgemüse mit Riesling und Gemüsebrühe auffüllen und ein Lorbeerblatt, Petersilie, Rosmarin und Maggikraut dazugeben. 
Das Ganze nun ca. 20-25 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln noch leicht bissfest sind. 

Anschließend die Suppe mit dem Zauberstab fein mixen.

Etwas Sahne dazugeben und mit Muskat, Wildkräuterwürzmix o. Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und Zitronenabrieb abschmecken. 

Die Suppe in tiefen Tellern anrichten, einen Klecks Crème fraîche / Schmand in die Mitte geben und mit etwas Wildkräuterwürzmix servieren. 
Wer möchte kann die heißen Lyonerwürstchen in Scheiben schneiden und mit zur Suppe geben. 

Tipp :
Wer keine Lyonerwürstchen mag kann auch in Butter angebratene Cabanossiwürfel zur Suppe geben oder deftige Mettenden.