Samstag, 25. Juli 2015

#wirrettenwaszurettenist: An der Beachbar der Rettungstruppe werden heute Sommerdrinks gerettet ;)


Unsere Rettungstruppe hat sich spontan dazu entschlossen, Sommerdrinks, Limonaden, Eistees & Co. zu retten. 
Getränke die gerne bei dieser langanhaltenden Hitze getrunken werden.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wieso wir das retten müssen ?
Der Grund dafür ist ganz einfach, die Regale der Supermärkten quellen über mit den ganz unterschiedlichsten Eisteesorten, die meist nur aus künstlichen Aromen, Zucker und Wasser bestehen. Kein Mensch weiß genau woher es kommt und was alles drinnen versteckt ist.

Genauso ist es mit den Limonaden ... Aromen und Zucker, Zucker, Zucker, nicht wirklich lecker und doch so beliebt bei Jung und Alt. Und wäre es nicht schon genug, Alkopops in allen Farben, Größen und Geschmacksrichtungen ... wer es einmal probiert hat, weiß wie fies sowas schmecken kann.

Dieses gekaufte Zeugs in Flaschen und Dosen ist für mich kein erfrischernder Sommerdrink.

Unser Rettungstruppe ist auch der Meinung, wir können das noch viel besser und viel schmackhafter. 

Ich zeige Euch wie man einen Matcha ~ Eistee mit Limette, Zitrone & frischer Minze in ein paar Minuten herstellen kann.

Hier mein Rezept ... Matcha ~ Eistee mit Limette, Zitrone & frischer Minze


 Zutaten für 1 Glas :

1-2 g Matcha 
200 ml Mineralwasser
4 TL Agavendicksaft
eine halbe Bio-Limette
eine halbe Bio-Zitrone
 2 Zweige frische Minze
ein paar Eiswürfel

  Wer möchte kann noch 20 ml Wodka dazugeben

Zubereitung :

Etwas Wasser aufkochen und zum Matcha Pulver gießen, mit einem Bambusbesen einen dickflüssigen Teebrei anrühren und zum Abkühlen zur Seite stellen.

Die Zitrone und Limette in Spalten schneiden und mit den Eiswürfeln sowie der Minze im Glas schichten.
Mit eiskaltem Mineralwasser und Agavendicksaft aufgießen.
 
Vorsichtig den dickflüssigen Matcha - Teebrei dazugießen, umrühren und mit einem Strohhalm und ein paar Eiswürfeln sofort servieren.

Wer noch das gewisse Etwas haben möchte, kann auch auf eine alkoholhaltige Variante umsteigen. Am besten passt dazu Wodka, einfach beim Aufgießen der Zutaten einen Schuss Wodka dazugeben.

Habt Ihr einen persönlichen Lieblingsdrink ?

10401920_10152365039565186_3385682936946049522_n


Ich rette natürlich nicht alleine, die Rettungstruppe ist wie immer mit dabei, hier die Links zu den teilnehmenden Blogs ...

giftigeblonde = Pina Colada & Gin Berry Fizz

Obers trifft Sahne = Kräuterlimonade

lecker macht laune = Pfirsich - Zitronen - Eistee

From-Snuggs-Kitchen = Maracuja-Minz-Schorle

Prostmahlzeit = Wassermelonensaft

Küchenliebelei = Marie-Louises Johannisbeer-Ingwer-Limonade mit Rosmarin

Kochen mit Herzchen = Selbstgemachter Zitronen-Eistee

our food creations  = Beeren - Eistee

Das Mädel vom Land = Wassermelonen-Apfelessig-Tonic

Barbaras Spielwiese = Mojito

Kebo homing = Himbeer-Rhabarber-Limette

Cuisine Violette = Pfirsich - Eistee

lieberlecker = Lillet Sekt Cocktail mit Minz-Limetten Sirup

AnnaAntonia1 = Tonic-Sirup

Tanja von Greenway = Kräuter-Apfel-Eistee mit Zitrone

Fliederbaum = Kaiserspritzer

1x umrühren bitte aka kochtopf = Kalter Kaffee

Im Laufe des Tages kommen eventuell noch weiter Blogs hinzu, also immer mal wieder einschauen.

Donnerstag, 23. Juli 2015

Kartoffel ~ Zucchini ~ Gröstl mit Wildkräuterquark


Zutaten für 2 Personen :

600 g Pellkartoffeln vom Vortag
400 g junge, kleine Zucchini
1 Schalotte
Petersilie, Maggikraut, Majoran & Schnittlauch 
Öl zum Braten
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung :

Die Kartoffeln pellen und in kleine Würfel schneiden.
Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden, vierteln und in kleine Würfel schneiden. 

Die Kräuter putzen, waschen, trocken schütteln und ganz fein schneiden. 

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die kleingewürfelte Schalotte und die Kartoffel- und Zucchiniwürfel darin bei mittlerer Hitze unter Wenden ca. 8-10 Minuten goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die gehackten Kräuter untermischen.
Das Gröstl auf den Tellern anrichten und mit Majoranblättchen garnieren. 

Dazu essen wir am liebsten einen Kräuterquark oder Apfelkompott.

Zutaten für den Wildkräuterquark :


250 g Bio-Schmand
250 g Bio-Speisequark (40%)
1 EL weißen Balsamicoessig
2 EL Olivenöl
1 TL Senf
etwas Paprikapulver
Salz & schwarzer Pfeffer
2-3 handvoll gemischte & gehackte Wildkräuter

Zubereitung :

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Zum Schluss die Kräuter hinzufügen und unterrühren.


Spielregeln zum VeggiDay ...

Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein. Dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.