Mittwoch, 16. April 2014

Kräutersalze

Kräutersalz selbst herstellen

Durch die Konservierung der Kräuter im Salz, kommt der Geschmack sogar besonders gut zur Geltung.
Tipps & Tricks :
 Egal ob Rosmarin, Thymian oder Salbei ... selbstgemachtes Kräutersalz ist ein Aromawunder. Vorausgesetzt die Kräuter sind trocken, denn frische Kräuter bringen das Salz zum Klumpen.

Es gibt ein Vielzahl an verfügbaren Kräutern & Wildkräutern, die sich für die Herstellung eines Kräutersalzes eignen. Der geschmacklichen Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. 
Man kann würzige mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Salbei und Thymian für seine mediterrane Kräutersalzmischung verwenden oder auch eher milde Kräuter wie Kerbel, Dill, Petersilie und Liebstöckel.


Wenn man eine würzigere Note erhalten möchten, kann man Knoblauch, Bärlauch, Zwiebeln und Schnittlauch dazugeben. Dies sollte man aber sparsam verwenden, da diese Gewürze einen starken Eigengeschmack haben. 

 Zur Weiterverarbeitung müssen die Kräuter trocken sein – entweder man trocknet Sie in gebundenen Kräutersträußlein an der Luft oder im Backofen.

Im Backofen :
Hierzu werden die Kräuter zunächst gesäubert - nicht waschen und auf einem Backblech ausgelegt. Den Backofen auf 50 °C vorheizen und die Kräuter langsam darin trocknen lassen. Wichtig darauf achten, dass die Kräuter keinerlei Restfeuchte mehr enthalten und sich gut bröseln lassen.

Tipp: 
Einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Luftfeuchtigkeit durch diesen Spalt abziehen kann, das verkürzt die Trocknungszeit.

Trockene Kräuter verarbeiten :
Die trockenen Kräuter im Mörser zerstoßen oder in einem Mixer zermahlen.  
Zutaten

Geeignete Salzsorten :
Steinsalz
ursprüngliches Meersalz
 Fleur de Sel

Kräuter nach Wahl zusammenstellen ...
Rosmarin
französisches Bohnenkraut
Oregano
Thymian
Ysop
Majoran
Liebstöckel
Salbei
Estragon
Kerbel
Dill
Schnittlauch 
Fenchel 
Brennessel
Basilikum
Bärlauch
Lavendel 
Basilikum, Brennnessel, Fenchel, Majoran, Thymian, Griesch, Gundelrebe, Pfefferminze, Estragon, Schafgarbe, Dill, Liebstöckel, Bärlauch, Petersilie, Rosmarin, Sauerampfer, Lavendel, Salbei oder Zitronenmelisse

weitere Informationen zu Kräutersalz – Meersalz mit Kräutern | Salz-Kontor.de
auf http://www.salz-kontor.de/kraeutersalz.php
----
Copyright © S.Kopp - http://www.Salz-Kontor.de
Basilikum, Brennnessel, Fenchel, Majoran, Thymian, Griesch, Gundelrebe, Pfefferminze, Estragon, Schafgarbe, Dill, Liebstöckel, Bärlauch, Petersilie, Rosmarin, Sauerampfer, Lavendel, Salbei oder Zitronenmelisse

weitere Informationen zu Kräutersalz – Meersalz mit Kräutern | Salz-Kontor.de
auf http://www.salz-kontor.de/kraeutersalz.php
----
Copyright © S.Kopp - http://www.Salz-Kontor.de
Griesch
Gundelrebe
Pfefferminze
Zitronenmelisse
Sauerampfer
Schafgarbe
Knoblauchflocken
rote Paprika
usw.

Für´s Mischen :
Das ausgewählte Salz in eine große Schüssel geben, die Mischung aus zermahlenen Kräutern hinzugeben und mit einem Kochlöffel miteinander verrühren. Das Verhältnis zwischen Kräuter und Salz kann nach Belieben angepasst werden. Es variiert je nach verwendeten Kräutern. Ich schlage ein Mischverhältnis von 80 % Salz zu 20 % Kräutern & Gewürzen vor. Die Kräuter können natürlich je nach den eigenen Geschmacksvorlieben angepasst oder ergänzt werden.

Mein Tipp : 
Das Kräutersalz sieht besser aus, wenn die Kräuter von ganz fein - grob gemahlen unter das Salz gemischt werden. Das Kräutersalz in kleine Gläser abfüllen. Bei groben Salz sollte ein Mühle verwendet werden.

Aufbewahren :  
Das Kräutersalz sollte in einem luftdichten Twist-Off-Gläser/Mühle umgefüllt werden und an einem trockenen, vor Sonne geschützten Bereich aufbewahrt werden.

 Info :
Neben Kräutern & Wildkräutern kann man auch Blätter und Blüten von versch. Kräuter verwenden werden, sie geben dem Kräutersalz einige Farbnuancen.

Meine Vorschläge :

1 :
Borretschkraut, Rosmarin, Bockshornklee, Senfmehl, Kerbel, Basilikum, Liebstöckl und Petersilienblätter 
2 :
Lauch, Sellerieblätter, Liebstöckel, Majoran, Basilikum, Fenchelknolle, Zwiebel, Pastinaken, Karotten, Schnittlauch, Sellerieknolle und Chili
 3 :
Rosmarin, Liebstöckel, Thymian, Estragon, Dill, Oregano, Basilikum, Zitronenmelisse, Fenchel, Majoran, Anis, Kümmel, Bärlauch  
4 :
Petersilie, Dill, Schnittlauch, Löwenzahn, Liebstöckel, Bohnenkraut und Lauch 
5 :
Oregano, Rosmarin, Senfsamen, Petersilie, Basilikum, Salbei, Liebstöckel und Zwiebelpulver
6 :
Rosmarin, Thymian, Oregano,  Lorbeer und Salbei

Spezial :
Wer etwas ganz Besonderes haben möchte sollte ein Rotwein-Kräutersalz herstellen.

Und so wird das Rotweinsalz hergestellt ...
Meersalz mit Rotwein vermischen und im Backofen bei etwa 75 °C so lange im Ofen gelassen, bis der Rotwein komplett getrocknet ist. Anschl. mit den gewünschten Kräutern vermischen.


 Verwendung :

Kräutersalz zum Abschmecken von allen mediterranen Gerichten, auf Butterbrot, Käse, Tomaten, Brotaufstriche, Rohkost, Aufläufe, Frikadellen, Nudel-, Kartoffel-, Tomaten- oder Gurkensalat, Pizza, Nudelsaucen, Risotto, Quarkspeisen, Gemüse, Bohnen-, Linsen-, Kartoffel- oder Erbsensuppe, Steaks, Fisch, Fleisch, Geflügel, Wild, Saucen und Dips. Backen von Brot und herzhaften Kuchen.

Dienstag, 15. April 2014

Steinpilzsalz mit Thymian & Pfeffer


Eine herrliche Kombination mit dem leichtem Geschmack nach frischen Steinpilzen, ideal für leichte sommerliche Salate, Risotto, Kartoffel- und Pilzgerichten, Wild- und Fleischgerichten, deftige Suppen, Nudeln, Pizza, Pilzsaucen und auf Tomatenbrot.
 
Zutaten :

350 g - 100 % naturbelassenes Meersalz
5 getrocknete Steinpilze
getrockneter Thymian
grober schwarzer Pfeffer

Zubereitung :

Die Steinpilze gründlich putzen, ggf. von Nadeln befreien und schadhafte Stellen entfernen.

Die Steinpilze in Scheiben schneiden und gründlich trocknen lassen. Dazu legt man die Pilze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lässt Sie bei 50°C Umluft im Bckofen ca. 6 Std. trocknen gelassen, dabei einen Kochlöffel zwischen die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweicht. Die Pilze solange trocknen bis sie leicht und trocken sind.
  
Die getrockneten Pilze und den Thymian mit einigen EL Salz in den Mixer geben und fein zermahlen. Anschließend wird das restliche Salz mit dem Pilz-Thymianpulver und dem  Pfeffer gut vermischen. Das Steinpilzsalz in Gläser abfüllen und luftdicht verschließen.

Dunkel gelagert hält sich das herrliche Steinpilzaroma am besten.

Haltbarkeit :

1 Jahr

 Tipp :

Wer keine Steinpilze zur Verfügung hat kann auch getrocknete Champignons, Shiitake, Morscheln usw. oder ein Mix aus mehreren Pilzsorten dafür verwenden.