Donnerstag, 28. Februar 2013

Knusprige Pellkartöffelchen mit Knoblauchcreme



Donnerstag ist VeggiDay ... *-* Mach doch mal mit *-*

Poste dein Rezept hier in den Kommentaren, damit Ich nicht suchen muss .


 Zutaten :
Pellkartoffeln(Moor Sieglinde) vom Vortag
Chili Saltini's
Butterschmalz  

Knoblauchcreme :
 
250 g Magerquark
250 g griechischer Joghurt
200 g Crème Fraîche
2 -4 Knoblauchzehen
einige Spritzer Zitronensaft
Schnittlauch
Pfeffer Saltini's 

Zubereitung : 

Die Pellkartöffelchen knusprig in heißem Butterschmalz anbraten und mit Chili Saltini´s würzen.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Knoblauchcreme in eine Schüssel geben, vermengen
und mit Pfeffer Saltini´s abschmecken.  
Die Kartoffeln mit der Knoblauchcreme und einem kanckigen Salat servieren.

Mittwoch, 27. Februar 2013

Nuss ~ Rosettenkuchen


Zutaten

Hefeteig:
200 g Butter
300 ml Milch
200 g Zucker
1 Hefewürfel
1 Prise Salz
geriebene Schale 1 Zitrone
850 g Mehl Type 550
1 Ei

Nussfüllung:
2 P. Vanillepudding zum kalten Anrühren
500 ml Milch
300 g gem. Nüsse
2-3 TL Ceylon Zimt
100 g Zucker

Zubereitung

Hefeteig:
Butter und Milch in einem kl.Topf erhitzen. 
Die restliche Teigzutaten in eine Rührschüssel geben und dann das Milchgemisch dazu geben,
und zu einem glatten Hefeteig verkneten.
Den Teig 20 Min. gehen lassen, anschließend durchkneten und weitere 30 Min. ruhen lassen.

Nussfüllung:
In der Zwischenzeit die Nussfüllung anrühren. 
Dafür wird zuerst der Pudding mit der Milch angerührt. 
Anschl. Nüsse, Zucker und Zimt in den Pudding einrühren.

Den Hefeteig in 2 Teile teilen und mit einem Nudelholz rechteckig ausrollen.
Die Hälfte der Nussmasse aufstreichen und dann den Teig von der breiten Seite her aufrollen. Das Ganze anschl. wiederholen.
Mit einem Messer in ca. 5 cm breite Stücke schneiden und diese mit der Schnittseite nach unten in eine mit Backpapier ausgelegten Backbleck nebeneinander setzen, so das eine Rosette entsteht, siehe Bild.
Den Rosetten-Kuchen 15 Min. ruhen lassen.
Danach im vorgeheizten Backofen auf 180°C U-/Oberhitze - 30 Minuten backen.
Den warmen Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Montag, 25. Februar 2013

Gratiniertes Knoblauch~Kartoffelpü mit Wildfrikadellen


Für 4 Personen 

Zutaten für die Frikadellen:

1altbackenes Brötchen
100 ml
lauwarme Milch
500 g Reh,- oder Hirschfleisch a.d. Keule
100 g
durchwachsener Speck
3 Schalotten
2 Knoblauchzehen

 Butter
1 Ei
1 TL
mittelscharfer Senf
Butterschmalz
4 Wacholderbeeren
2 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin

Pfeffersalz a. d. Mühle

Zubereitung :

Das Brötchen klein würfeln und in lauwarmer Milch einweichen. 
Das Fleisch und den Speck in grobe Würfel schneiden und durch den elektrischen Fleischwolfs drehen. 
Das Fleisch in eine Schüssel geben und auf Eiswasser stellen.
 Schalotten & Knoblauch schälen und fein würfeln. 
Die Butter in einer Pfanne erhitzen, die Schalotten und Knoblauch darin andünsten. 
Die Hackmischung mit der Zwiebel-Knoblauchmischung, dem Ei, Senf und dem ausgefrückten Brötchen vermengen und kräftig mit Pfeffersalz würzen.
Frikadellen formen und in erhitzem Butterschmalz bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. 
Die Wacholderbeeren andrücken und mit den Kräuterzweigen in die Pfanne geben. 
Die Hitze reduzieren und die Frikadellen ca. 10 Min. fertig garen.

 Zutaten für das Knoblauch~Kartoffelpü:

 1 kg Kartoffeln

Butter
Schmand oder saure Sahne
etwas Milch
 Muskat
Salz 
gewürfelter mittelalter Gouda 

Zubereitung :

Die Kartoffel schälen, waschen und in Stücke schneiden, anschließend in einen Topf geben, 1 TL Salz drüber streuen und mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen. 
Die Kartoffeln im geschlossenem Topf ca. 15 Minuten gar kochen lassen.
 Anschl. absieben und direkt in die Kartoffelpresse füllen und durchdrücken. 
Zu der Kartoffelmasse gebe ich den Knoblauch und nach & nach Butter, Schmand und etwas Milch.
Das Ganze verrühre Ich ganz vorsichtig mit dem Schneebesen, die Masse soll nicht zu breiig oder gar eine kleisterartige Konsistenz annehmen.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und dann die Käsewürfel dazugeben, umrühren und in eine Auflaufform füllen, bei 200 °C goldbraun werden lassen.

Die Frikadellen mit Knoblauch~Kartoffelpü und einem frischen Salat servieren.

Sonntag, 24. Februar 2013

Mandel~Marzipan~Schleifen


Zutaten :

 Hefeteig 
1 kg Weizenmehl
1 Prise Salz
100 g Zucker
100 g lauwarme Butter
1 Würfel frische Hefe
560 g lauwarme Milch

Füllung 
400 g ganze Mandeln
100 g Sahne
200 g Schmand
150 g Marzipan
100 g Zucker
3 EL Ceylon  Zimt

Zubereitung : 

Teig 
Alle Zutaten vorab in kl. Schälchen abwiegen und auf die Arbeitsfläche stellen.
Anschl. den Teig zubereiten, alle Zutaten wie angegeben in eine Küchenmaschine füllen und durchkneten.
Danach sofort aus der Küchenmaschine nehmen, zu einer Kugel formen und für 30 Min. zugedeckt an einen warmen Ort stellen.

Füllung
Die Mandeln mit Zucker und Marzipan in den Blitzhacker geben und zermahlen.
Die Mandel-Mischung in eine Schüssel geben und mit der Sahne vermischen
Es sollte eine zähflüssige, streichfähige Masse entstehen, ggf. mit zermahlenen Kekskrümeln andicken.

Den Teig in 2 Teile teilen und zu Rechtecken dünn ausrollen und mit der Hälfte der Mandel-Masse bestreichen. 
Die eine Seite bis zur Mitte und die andere Hälfte anschließen darauf legen und fest andrücken.



Den Teig in ca. 5 cm Streifen schneiden.
Ein Streifen in die Hand nehmen und zu einer Kordel drehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Die weiteren Schleifen bitte mit ein wenig Platz nebeneinander legen, weil die Schleifen beim Backen etwas aufgehen.
Im 180°C vorgeheizten Ofen 15 - 20 Min. backen, bis sie goldgelb sind.
Etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.


16. Blogparade Küchenausstattung: Heißgetränke


 Jan vom Küchen atlas möchte wissen, auf welche Heißgetränke wir stehen ... 

 Küchen Atlas: Heißgetränke

eigentlich bin Ich nicht so der Heißgetränkefan, ich mags lieber "Eiskalt", doch wenn die Temperaturen mir mal wieder einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen und mir schon wieder Eis & Schnee schicken ... und Ich zur Frostbeule mutieren ... muss was "Heisses" her .
Ansonsten trinke Ich Tee & Kakao viel lieber eiskalt.

Meine Mietze kommt grad von draußen rein, die findet das Wetter auch total Uncool ...
Ende Februar wer hätte gedacht dass es da noch schneit, wenn Ich jetzt aus dem Fenster schaue ist alles weiss und die richtige Zeit um einen heißen Kakao zu schlürfen! 


Ich bin generell eine "Kakaotrinkerin". 
Nur eine Tasse pro Tag ist für mich schier unmöglich, dass geht bei mir einfach nicht. 
Ich muss morgens mindestens eine Ovo haben und wenn Kuchenzeit ist trinke Ich meist noch eine und/oder noch eine vor dem schlafen gehen mit einem kleinen Schuss Bailey´s ... da schläfst Du wie ein Bär *-*

Natürlich trinke ich nicht nur meine heißgeliebte Ovo sondern auch anderen guten Kakao, im Moment steht der Kakao mit Karamell von Café Tasse ganz hoch oben auf meiner Hitliste ...
doch mein allerallerliebstes Heißgetränk ist und bleibt, wie soll es auch anderes sein, meine heißgeliebte Schweizer Ovomaltine ...
Für meinen Ovo wird frische Bio Milch in einem kleinen Töpfen erhitzt, dann kommt die Ovo hinzu, wird umgerührt und findet dann seinen Platz in meiner Lieblingstasse.
Es gibt kein spezielles Rezept und keine Rituale.
Meist trinke Ich meinen Ovo morgens natürlich ohne Bailey´s so gegen 6:00 h auf dem Sofa, während Ich die ersten Nachrichten des Tages verfolge .

Kaffeemaschine und Co. ....
Ja, Ich bin Besitzerin einer High Tech Kaffeemaschine und ja ich habe einen Milchaufschäumer, aber nur weil mein Mann tägl. seine Dröhnung Café braucht, für mich sind dass Dinge die die Welt nicht braucht ... Ich hasse Kaffee
Da erübrigt sich auch die Frage wie ich Ihn transportiere ... Mülleimer auf reindamit  ;o)
Kakao genieße Ich in Ruhe zuhause, der wird nicht transportiert, es sei denn von der Küche bis ins Wohnzimmer in der ollen Lieblingstasse *-*
Wenn Ich unterwegs bin in der City gibts einen heißen Kakao to go aus dem Starbucks. 
Letztens konnte ich mich von einer Bekannten zu einem Kakao "Chai" hinreißen lassen, meine Begeisterung hielt sich in Grenzen, lecker ist anderes, es ist nicht mein neustes Lieblingsgetränk!
 Ich sag ja immer :"Frau muss nicht jedes Modegetränk trinken, nur weil es andere tun".

 Persönliche Geschichte rund um die Heißgetränke ...
Heißen Kakao liebe Ich schon seit Kindertagen ... jeden Freitag fuhr mein Vater alleine ins Grenznahe Frankreich um frischen Fisch und eine schöne Käseplatte zu kaufen .
Diese Käseplatte gab es jeden Freitagabend mit frischem Baguette und heißer Schweizer Ovomaltine ...
ich liebe Ovomaltine die könnte Ich von morgens bis abends, kalt & heiß trinken 365 Tage im Jahr *-*
Den besten Kakao meines Lebens habe Ich in der Schweiz getrunken, frische Kuhmilch und so eine tolle Schoggi die mit dem Messer gebrochen und in der heißen Milch gelöst wurde ...
 dass war ein Träumchen.
Den schlechtesten aller Kakao´s den Ich je getrunken habe, gab es in Spanien, dieses ColaCao Pulver ist es nocht nicht einmal wert Kakao genannt zu werden.
Dass ist eine Schande ... geht garnicht, wer behauptet der schmeckt, hat seine Geschmacksnerven schon vor langer Zeit in Rente geschickt.
Für so einen Schokoholic wie mich muss Kakao so richtig nach Schokolade schmecken und nicht nach irgendwas anderem ... Ich kann ohne Schokolade nicht leben *-*

Natürlich gibt es bei mir auch noch andere Heißgetränke wie Tee, ich habe mindestens 17 versch. Sorten im Angebot von selbstgesammelten Teesorten bis zum tradizionellen türkischen Tee & türkischem Apfeltee ist alles dabei.
Ich steh aber auch auf heißen Punsch mit und ohne Alkohol ...
Sooo genug geblubbert ... die Kuchenteilchen bimmel und wollen aus dem Backofen ...


Diese kleinen Mandel-Marzipan Schleifen gibt es mit einer schönen Tasse Kakao so gegen 4 *-*
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Samstag, 23. Februar 2013

Schoko ~ Vanille ~ Schnitten

 
Zutaten : 
 
300 g + 4 EL Schlagsahne
4 TL + 75 g Zucker
100 g Zartbitter-Schokolade
3 Eier
Salz
3 EL Kakaopulver
1/2 Päckchen Puddingpulver Vanille
5 EL + 220 ml Milch
2 Becker steifgeschlagen Sahne
1 Blatt Gelatine
75 g Zartbitter-Kuvertüre
50 g schnittfeste Nuss-Nougat-Masse
150 g weiße Kuvertüre

Zubereitung :

 300 g Sahne mit 1 TL Zucker in einem Topf aufkochen. Schokolade fein hacken, Sahne darübergießen und glatt verrühren. Auf der Oberfläche mit Folie bedecken, ca. 1 Std. abkühlen lassen. 
Anschließend ca. 2 Std. kalt stellen.

 Eiweiß u. Eigelb trennen, 1 EL vom Eiweiß u. 1 Prise Salz steif schlagen und dann 75 g Zucker einrieseln lassen. 
Eigelbe verquirlen und in 2 x unterheben. Den Kakao in 2 Portionen darübersieben u. unterheben.
 
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Biskuitmasse auf dem Backpapier glatt verstreichen. 
Im vorgeheizten Backofen bei Umluft: 175 °C ca. 10 Min. backen, herausnehmen, auf einem Kuchengitter ca. 10 Min. abkühlen lassen.  
Biskuit mit 1 TL Zucker bestreuen, vom Blech lösen, herunterziehen. 
Den Biskuit auf ein Stück Backpapier stürzen u. das Backpapier vom Biskuit abziehen. 
Biskuit in der Mitte halbieren u. auf eine Kuchenplatte legen. 
 
Das Puddingpulver, 2 TL Zucker und 3 EL Milch glatt rühren. 
220 ml Milch aufkochen u. das angerührte Puddingpulver einrühren, aufkochen und ca. 1 Min. köcheln. Von der Herdplatte nehmen und komplett auskühlen lassen.
Den erkalteten Pudding in eine Schüssel geben und die geschlagene Sahne vorsichtig unterziehen und auf den Biskuit verstreichen, mit dem zweiten Boden bedecken u. mit Folie abdecken und ca. 1 Std. kalt stellen. 
 
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 
Die vorbereitete Schoko-Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes halbsteif schlagen. 
Die Gelatine ausdrücken, auflösen, mit 2–3 EL Schoko-Sahne verrühren und dann in die restliche Sahne rühren und auf dem Biskuit verteilen und nochmal 1-2 Std. kühl stellen.
Anschl. mit Deko und Goldglitter bestäuben.

Donnerstag, 21. Februar 2013

Gratinierter Chicorée in Gorgonzolasauce

 
Donnerstag ist VeggiDay ... *-* Mach doch mal mit *-*
Poste dein Rezept hier in den Kommentaren, damit Ich nicht suchen muss .

 
Zutaten für 4 Personen :
 
8 Stauden Chicorée 
Pellkartoffeln
Saft von ½ Zitrone
 3 EL Butter
 2 EL Mehl
 200 ml Gemüsebrühe
 300 ml Milch
 Pfeffer & Salz
 frisch geriebene Muskatnuss 
150 g Gorgonzola
1 Eigelb  
Butter für die Form
Käse zum Überbacken
 
Zubereitung :  
 
Den Chicorée waschen, unschöne Blätter entfernen, halbieren und den bitteren Kern entfernen. 
Wasser in einem weiten Topf zum Kochen bringen, Salz, 3 EL Zitronensaft und Chicorée dazugeben und die Stauden zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 6-8 Min. garen.  
Anschl. die Chicoréestauden herausheben, gut abtropfen lassen.
 
In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C vorheizen und eine Auflaufform mit Butter einfetten. 
Die Pellkartoffeln in dickere Scheiben schneiden und auf dem Boden der Auflaufform legen.
 Den Chicorée nebeneinander in die Form legen. 
 
In einem Topf 2 EL Butter schmelzen, Mehl darüberstäuben und unter Rühren mit dem Schneebesen anschwitzen. Nach u. nach Brühe und Milch abwechselnd dazugießen, dabei immer kräftig weiterrühren. 
Mit Salz, Pfeffer und frischgeriebener Muskatnuss würzen und offen bei kleiner Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen. 
 
Den Gorgonzola klein schneiden und mit dem Eigelb unter die Sauce rühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. 
Die Sauce über den Chicorée gießen, mit Käse bestreuen und die Auflaufform im Ofen mit Umluft 180°C  20-25 Min. goldbraun gratinieren. 
 

Mittwoch, 20. Februar 2013

Nusskronen von Christian Ofner



Zutaten :

500 g Weizenmehl Type 480
7 g Salz
5 g Bio-Malz
50 g Feinkristallzucker
50 g handwarme Butter
30 g frische Hefe oder 14 g Trockenhefe
280g Milch 36°C warm

Füllung :

340 g gemahlene Haselnüsse
80 g süße Brösel ( Kekse, Kokoszwieback usw.)
120 Feinkristallzucker
16 g Ceylon Zimt
40 g Rum
16 g Vanillezucker
60 g im Original Marillenmarmelade *Ich habe Pflaumenmus verwendet
20 g Bienenhonig *Ich habe Akazienhonig verwendet
360 g Milch

Zubereitung :

Alle Zutaten vorab in kl. Schälchen abwiegen und auf die Arbeitsfläche stellen.
Anschl. den Teig zubereiten, alle Zutaten wie angegeben in eine Küchenmaschine füllen und durchkneten.
Danach sofort aus der Küchenmaschine nehmen, zu einer Kugel formen und für 25 Min. zugedeckt an einen warmen Ort stellen.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.
Alle Zutaten in einen kl. Kochtopf geben und bei schwacher Hitze leicht erwärmen, immer wieder umrühren und anschl. auskühlen lassen.
den Teig auf einer leichtbemehlten Arbeitsfläche geben und  zu einem Rechteck ausrollen.
Die Haselnussfülle gleichmäßig darauf verstreichen .


 Den Teig von oben bis zur Hälfte einschlagen ...


dann die untere Hälfte bis zur Mitte einschlagen .


Den Teig in gleich breite Streifen schneiden, mit einem scharfen Messer 2 Zacken einschneiden.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, die Nusskronen mit etwas Abstand legen und in die  Halbmondform biegen.


Bitte vorsichtig der Teig ist sehr zart.
Die Nusskronen leicht mit Wasser besprühen u. zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 25-35 Min. gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 195°C Heißluft vorheizen.
Vor dem Backen ein weiteres mal mit Wasser besprühen.
Die Backofentür öffnen und ein kl. Gefäß mit Wasser auf den Boden stellen und das Blech reingeben.
Mit viel Dampf 20 Min. goldbraun backen.

Nach dem Backen mit Zuckerguss bestreichen .



Sonntag, 17. Februar 2013

Schoko ~ Kirsch ~ Törtchen


 Teig :

300 g Edelbitter-Schokolade
150 g Mehl
5 Eier
300 g Butter
250 g Zucker
2 EL brauner Rum
Prise Salz
100 g gehackte Pistazien

Belag 1 :

1 Glas Sauerkirschen
1 Pck. Dr. Oetker Früchte Fix
3 - 4 EL Amaretto

Belag 2 :

1 Becher Schmand 
etwas Zucker 
etwas Ceylon Zimt
100 g gehackte Pistazien

Zubereitung :

Teig :

In einem Wasserbad die Schokolade zum schmelzen bringen. 
Zur gleichen Zeit die Butter schmelzen lassen und die Eier trennen. 
Das Eigelb, den Zucker, den Rum, die Butter und das Salz miteinander verrühren. 
Das Mehl dazusieben und dann die Schokolade hineingießen. 
Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse ziehen.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und in den auf 180° C im  vorgeheizten Backofen 40 Min. backen und auskühlen lassen.

Belag 1 :

Die Kirschen abtropfen und den Saft dabei auffangen.
Den Saft mit dem Früchte Fix Pulver vermischen und 2 Min. rühren und dann die Kirschen unterheben und auf dem Teig verteilen.

Belag 2 :
 
Alle Zutaten in deine Schüssel geben und ordentlich durchmischen und dann auf der Kirschmasse verteilen und mit Pisatzien verzieren .

Anschl. 2-3 Std. kühl stellen und mit einem Amarettikako oder Café genießen.

Samstag, 16. Februar 2013

Vollkornpide mit Hackfleisch & Schafskäse


Teig:
500 g Vollkornmehl
250 g Schlagsahne
1 Würfel frische Hefe
200 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Salz
 Füllung :

500 g Hackfleisch
2  Zwiebeln, klein gewürfelt
1  Tomate, klein gewürfelt
1  EL Tomatenmark
3 EL Ajvar
  1 geriebene Paprika
Salz
schwarzer Pfeffer
Pul Biber
 GAZI Schafskäse 

Zubereitung :

Die Teigzutaten miteinander vermischen und zu einem gleichmäßigen
Teig kneten und 1 Std. abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.


In der Zwischenzeit das Hackfleisch mit den Zwiebelwürfeln in Öl knusprig anbraten.

Anschl. kommen die Tomatenwürfel, der geriebene Paprika, Ajvar, Tomatenmark und die 
Gewürze dazu, diese dann ordentlich miteinander vermengen und abschmecken.

Den Schafskäse in Würfel schneiden und zu der Hackmasse geben und vermengen.

Den Teig wieder durchkneten und zu einer Rolle formen und in
Stücke schneiden und zu Kugeln formen.
Die Kugeln dünn ausrollen so dass sie eine Länge von ca. 20-25 cm bekommen und dabei immer
wieder mit Mehl bestäuben, damit sie nicht kleben. 


Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die vorbereitete Masse in die Mitte der Fladen verteilen und anschließend die Enden zusammendrücken, so dass eine Schiffform entsteht.


Im vorgeheizten Backofen ca. 15 - 20 Minuten backen.


Donnerstag, 14. Februar 2013

Quarkbällchen mit Pflaumenkompott


Donnerstag ist VeggiDay ... *-* Mach doch mal mit *-*
Poste dein Rezept hier in den Kommentaren ... gib das Wort VeggiDay in deinen Labels an und dein Rezept erscheint auf der VeggiDay Seite *-*


Zutaten für die Quarkbällchen :

500 g Mehl
500 g Magerquark
250 g Zucker
6 Eier
 
1 Pck. Vanillezucker  
1 Pck. Backpulver oder 1 Messerspitze Natron

Fett zum Ausbacken 
Zubereitung :

 Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und vermengen.
 
Das Fett auf 170 °C erhitzen, zwei Teelöffel kurz in das heiße Fett tauchen und dann etwas Teig abnehmen und mit den Löffeln zu kleinen Bällchen formen und sanft ins heiße Öl gleiten lassen.
 Mit dem Schaumlöffel herausheben, kurz abtropfen lassen und sofort danach in Zucker wälzen.
  Zutaten für das Kompott :

500 g Pflaumen
50 ml Wasser
70 g Zucker
250 ml Rotwein
Ceylon Zimt
Speisestärke
  Zubereitung :
Pflaumen entkernen und in Stücke schneiden. 
Wasser und Zucker in einem Topf erhitzen und die Pflaumen hinzugeben.

Circa 5-7 Minuten kochen bis die Pflaumen die gewünschte Konsistenz erreicht haben. 
Den Topf vom Herd nehmen und den Rotwein dazugeben.
Die Pflaumen mit dem Schaumlöffel abschöpfen und die verbleibende Flüssigkeit etwas mit Speisestärke andicken.
Anschl. die Pflaumen wieder dazugeben und mit Ceylon Zimt abschmecken.
Das Pflaumenkompott noch warm oder auch kalt zu den Quarkbällchen geben und genießen.

Dienstag, 12. Februar 2013

Baola


Vegetarier, Veganer und alle Gesundheitsbewussten aufgepasst ....!
Kennt Ihr schon Baola ?

BAOLA – Baobab Fruchtgetränk – Bio & Fair

BAOLA– Der Lebensbaum oder auch Affenbrotbaum genannt, kommt aus Afrika und ist eine natürliche Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden.
Die BAOLA-Baobab-Früchte sind fruchtig-herb, süßlich und gleichzeitig säuerlich Früchte erden in Malawi angebaut und frei von Pestiziden oder künstlichem Dünger angebaut.
Die Menschen in diesem Anbaugebiet leben vom fairen Handel mit den BAOLA - Baobab Früchten, deshalb hat BAOLA auch ein Fair Trade-Siegel und das Bio-Siegel verliehen bekommen.
 Das BAOLA-Erfrischungsgetränken ist ein reines Naturprodukt und wird unter ökologischen und biologischen Gesichtspunkten hergestellt.
BAOLA ist absulut Vegan und frei von Gluten und anderen künstlichen Zusatzstoffen.
BAOLA hat einen hohen Vitamin C-Anteil, einen natürlichen Kalziumgehalt, ist stark antioxidativ,
geeigent für Kinder, Stillende und Schwangere und ist frei von allen synthetischen Bei-, Füll- und Hilfsstoffen, Milch-, Weizen- und Soja-Allergenen und auch frei von tierischen Produkten.
 BAOBAB gibt es als Erfrischungsgetränke, Fruchtaufstriche, Konfekt, Öl & Pulver .
Am Besten ihr schaut gleich mal im Shop vorbei.

Baobab Social Business gGmbH
Tizianstraße 3
80637 München

BAOJAM ist Bio
BAOJAM iswird t fair gehandelt
BAOJAM ist absulut vegan
BAOJAM ist glutenfrei
BAOJAM ist frei von künstlichen Aromen, Konservierungs- und Farbstoffen


Das BAOLA- Erfrischungsgetränk gibt es in drei Geschmacksrichtungen : Mango, Kirsch & Pur, es gibt sie in Mehrwegglasflaschen .
Eisgekühlt schmeckt BAOLA richtig toll und stillt sofort den Durst, meine Lieblingsgeschmacksrichtung ist Kirsch. Die Familie hat auch mitprobiert und war hellauf begeistert.


gibt es in den Geschmacksrichtungen Pur, Mango, Ingwer, Kokos und Gewürzchai.
Die samtweiche BAOJAM ist echt mal was ganz neues auf dem Brot, die Geschmacksrichtung Gewürzchai ist der absulute Hammer und mein Liebling unter den Jams .
Baojam schmeckt echt super auf frischen Croissants.

Baobab Pulver – Das gesunde Fruchtpulver

 das Fruchtpulver ist ein gesundes Nahrungsergänzungsmittel zum anrühren, es kann zum Kochen und als Getränke Variationen verwendet werden.
Da ich ja so einen kleiner Kirschfreak bin habe Ich das Pulver in Kirschsaft gegeben und mit Mineralwasser aufgegossen, ein tolles Erfrischungsgetränk dass man ruckzuck selbstmachen kann.
Mit diesem Pulver kann man ganz problemlos mit den versch. Säften eine Baojam nach seinem Geschmack anrühren, nach und nach Pulver zum Saft geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Gut gekühlt hält sich die Jam ca. 1 Wo. im Kühlschrank.
Nur kleine Mengen anmachen.
Auf der Shopseite findet man auch ein tolles Rezept zu Peter’s Pflaumen- Brombeeren- und Baobab-Marmelade.
Weiter Rezept für die Verwendung von Baobab Pulver findet ihr hier.

 
genau das Richtige für alle die sich Gesund ernähren wollen und nach veganen Bio Produkten suchen.

 Mein Fazit :
 Baobab ist ein toller Durstlöscher mit einem tollen Nebeneffekt ... nach dem Genuss von Baola hatte Ich viel weniger Hunger als üblich und es regt die Verdauung an .
Das Pulver habe gebe Ich in meine allmorgentlichen Smoothies mit rein und nutze es auch um mir meine eigene Baojam und erfrischende Getränke anzurühren .

Es kann ganz einfach mit Wasser oder natürlichen Fruchtsäften angemischt werden, sollte aber immer eisgekühlt getrunken werden, finde Ich *-*

 Probiert es selbst mal aus ...

Samstag, 9. Februar 2013

Spaghetti ~ Nester


Pizza war gestern ... heute gibt es Spaghetti ~ Nester oder wie es meine Freundin nennt Spaghettipizza.
Eine tolle Idee wenn mal keine Hefe im Haus ist *-*

 Zutaten für 8 Nester : 

250 g gekochte Spaghetti
Napoli Sauce
Champignons
Cocktailtomaten
Mozzarella
ital. Salami

 Zubereitung :

350 g geschälte Tomaten (a. d. Dose)
80 ml Gemüsebrühe
50 g mildes Olivenöl
1 kleines Stück Zimtrinde
1 halbierte Knoblauchzehe
Salz
Cayennepfeffer
selbstgemachter Vanillezucker
Oregano oder Kräuter de Provence

Zubereitung der Sauce  :

Die Dosentomaten mit dem Saft und der Brühe in einem Topf erhitzen. Das Olivenöl mit dem Mixstab in die Tomaten einarbeiten.
Zimt und Knoblauch hinzufügen und einige Minuten darin ziehen lassen und wieder entfernen. 
Die Sauce mit Salz, Oregano/Kräuter de Provence und einer Prise Chilipulver und einem Hauch Vanillezucker abschmecken.

Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. 
Die Champignons und den Mozzarella in Scheiben schneiden.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Ein Backblech mit Olivenöl bestreichen und 8 Nudelnester auf das Blech geben.
Die Nester ordentlich mit Sauce übergießen, Champignons und Cocktailtomaten darauf verteilen eine Scheibe Salami drauflegen und mit dem Mozzarella bedecken.
Im Backofen ca. 20 Min. überbacken. 
Tipp : 

Wer keine Salami mag kann sie auch weglassen oder durch Schinken / Thunfisch ersetzen. 
Mais, Paprika, Oliven und Auberginen,- bzw. Zucchinwürfel peppen das Ganze noch auf .

Donnerstag, 7. Februar 2013

Senf ~ Süppchen mit Crémant


Donnerstag ist VeggiDay ... *-* Mach doch mal mit *-*
Poste dein Rezept hier in den Kommentaren ... in ein paar Tagen erscheint dein Rezept und alle aus dem letzten Jahr auf der neuen Donnerstag ist VeggiDay Seite ... lass dich überraschen *-*


Zutaten für 4 Personen :

1 gr. Stück Sellerie
1 Karotten
1 Petersilienwurzel
1 Stange Lauch, nur das Weiße
2 EL Butter
1 Liter Gemüsefond
0,2 l Crémant 
2-3 TL Dijon Senf Medium
250 ml Sahne
2 TL grob gemahlene BIO Senfkörner
etwas gehackte Petersilie
schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

Zubereitung :

Sellerie, Karotte, Petersilienwurzel und Lauch schölen, waschen, klein schneiden und in Butter anschwitzen und etwas bemehlen. Anschließend mit dem Fond ablöschen, umrühren und 20 Min. mit offenem Topf köcheln lassen.
Danach die Suppenzutaten durch ein enges Sieb passieren oder aufmixen.
Crémant, Senf und Sahne einrühren, kurz aufkochen und zum Schluss die Petersilie dazugeben.
Die Suppe mit Pfeffer & Fleur de Sel  abschmecken und in einen Teller geben und mit etwas Sahne aufhübschen.

Sonntag, 3. Februar 2013

Das Schicksal der Hexe Helena

Das Schicksal der Hexe Helena

Der Innsbrucker Prozess von 1485 als Auslöser der Großen Inquisition

Autor : Matthias Kessler
 

 
Erschienen : 15. September 2010
Auflage : 1
Gebundene Ausgaben : 192 Seiten
Hardcover
Format : 17,3 x 24,5 cm
Sprache : Deutsch
ISBN: 978-3-86214-012-1
Preis : D - 16,95 €
Direkt bestellen : Allpart Media  

Der Autor :

Matthias Kessler lebt in München und arbeitet dort als feier Filmproduzent und Autor. Er hat unter anderem für Galileo die erfolgreichste Sendung über Piraten produziert. Bei Eichborn erschien die Biographie über die Tochter von Ammon Göth, dem KZ-Kommandanten aus "Schindlers Liste".

Kurzbeschreibung :


Der Roman erzählt die Geschichte des ersten großen Hexenprozesses 1485. 
Es ist ein Tribunal von ungeahnter Größe. Schauplatz ist Innsbruck. 
Die Metropole in Tirol zählt zu den reichsten der damaligen Welt. 
Es gab schon vorher Hexenprozesse, doch dieser nimmt in der Weltgeschichte eine einzigartige Stellung ein, weil er völlig anders verläuft als alle davor oder danach. 
Inquisitor Henricus Institoris (Heinrich Kramer), ein Dominikanermönch, hat von Papst Innozenz VIII. die sogenannte "Hexenbulle" erhalten - eine Vollmacht, die dem Inquisitor eine ungeahnte Machtfülle zuspricht. 
Allein die schöne Helena Scheuberin wagt es, gegen den Inquisitor aufzubegehren und warnt: Cave Domini Canes - Hüte dich vor den Hunden des Herrn (so wurden damals die Dominikaner genannt). 
Dafür muss sie bitter bezahlen. 
Der Inquisitor lässt sie demütigen und foltern. 

Aus dem Inhalt

  • Man nennt ihn auch Dämon
  • Die Berührung
  • 1485
  • Regino.exe
  • Helena Scheuberin
  • Klartext
  • 7 Todsünden
  • Der Knabe
  • Succubus
  • Nirgendwo
  • Uralte Schlange
  • Drachentöter
  • Criminal Process
  • JudasLohn
  • Malleus Maleficarum
  • Im Bauch des Riesen
  • Die Lebenden rufe ich    
Meine Meinung :

Die schöne Hexe Helena war nur eine davon, die die Macht der Hexenverfolgung, den Folterungen bis zum Tod oder der anschließenden Verbrennung auf dem Scheiterhaufen miterleben mussten.  
Viele Frauen in der europäischen Geschichte möchten diesen Teil sehr gerne vergessen, dieses Buch spiegelt das Leben Helenas bis zu ihren Tod wieder, ein sehr dunkles Kapitel in der Geschichte der Menschen.
All diese Menschen die durch Manipulation, Habgier, Neid und Mißgunst unschuldig der Hexerei beschuldigt wurden, mussten ihr Leben lassen.
Doch die Innsbrucker und ihr Herzog wollten dass so nicht zulassen und lehnten sich auf gegen den Inquisitor, was letztendlich auch zum Tode der schönen Helena führte.
 
Fazit :  

Ich bin sowieso ein großer Fan von historischen Büchern, der Autor hat mich mit seiner spannenden Schilderung und original Verhören zu diesem historischen Ereignis voll in den Bann gezogen. Lesen...lesen...lesen *-*