Freitag, 28. April 2017

Griechischer Bauerntopf mit Feta a.d. Cook Processor


Zutaten für 4 Personen :
500 g Rinderhack
500 g Kartoffeln, klein gewürfelt
1 rote Paprika, fein gewürfelt
1 dicke Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
2 Dosen gestückte Tomaten
4-5 Peperoni a.d. Glas
1/2 Glas Ajvar
3 EL Tomatenmark
Korsikagewürz
schwarzer Pfeffer
Salz
Olivenöl
1 Pck. Feta

Zubereitung :
Das Vielzweckmesser im Mixtopf justieren, Zwiebel und Knoblauch hineingeben und mit PULSE zerkleinern, bis es die gewünschte Größe angenommen hat. 

Das Vielzweckmesser gegen den StirAssist austauschen. 
Mit dem Teigschaber alles vom Rand in Richtung Boden schieben. Etwas Olivenöl hinzufügend und das Programm BRATEN P1 auf 5 Min. einstellen und aktivieren.  Dann das Rinderhackfleisch und ordentlich Korsikagewürz hinzufügen und nochmal BRATEN P1 wählen und starten.  Anschließend das Tomatenmark und die gestückten Tomaten dazugeben und auf SCHMOREN P1 5 Min. laufen lassen. Dann die Kartoffeln, Paprika, Peperoni, Ajvar und die Gewürze dazugeben. Auf SCHMOREN P1 einstellen, starten und fertig kochen. Anschließend die Geschwindigkeit auf 2 reduzieren. Die Zeit sollte man den Kartoffeln anpassen. Vor dem Servieren das Ganze nochmal ordentlich mit den Gewürzen abschmecken.

Den Bauerntopf in einem tiefen Teller oder kleinen Schälchen anrichten und mit zerbröseltem Feta und etwas Fladenbrot servieren. 
Wer möchte kann es auch ohne Feta aber dafür mit etwas Sauerrahm, Schmand oder Crème fraîche servieren.



Dienstag, 25. April 2017

Saarländischer Spargel im Wildkräuterpfannkuchen


Rezept für zwei Portionen :
2 Eier
160 g Dinkelmehl
50 ml Milch
50 ml Sprudelwasser
Kräutersalz
Pfeffer
2 EL fein, gehackte Kräuter (Giersch, Bärlauch, Löwenzahn, Knoblauchrauke, Petersilie, Schnittlauch usw.)
Mineralwasser

12 Stangen Spargel
2 TL Butter
Salz, Zucker, Zitronensaft

Zubereitung :
Aus Ei, Dinkelmehl, Milch, Sprudelwasser, Kräutern, Pfeffer und Kräutersalz einen Pfannkuchenteig anrühren. Den Teig für mindestens 1 Std. zur Seite stellen, damit er quellen kann.
Den Spargeln schälen und in einem breiten Topf mit kochendem Wasser, Zucker, Zitronensaft, 2 TL Butter und Salz ca. 12-15 Minuten gar weichkochen.
Die Pfannkuchen nacheinander in der Pfanne mit etwas Butter oder Öl ausbacken.
Den Spargel in die Pfannkuchen einwickeln und genießen !


Montag, 24. April 2017

Feigen ~ Kompott


Zutaten :
500 g frische Feigen
1 Ceylon-Zimt Stange
2 Nelken
5 Pfefferkörner
200 ml roter Portwein
300 g Gelierzucker 2:1
Zitronensaft

Zubereitung :
Die dünne Haut und den Stiel von den Feigen entfernen und kleinwürfeln. 
Die Feigenwürfel mit den übrigen Zutaten in einen Topf geben und kochen. 
Nach 6-7 Min. die Gelierprobe machen, dazu 1–2 TL der heißen Masse auf einen kalten Teller geben. Wird die Masse beim Abkühlen dicklich bzw. fest, ist die Marmelade fertig zum Abfüllen.
 
Die Gewürze entnehmen. Die Marmelade in einen Messbecher umfüllen und dann in die vorbereiteten Marmeladengläser gießen. 
Die Gläser sofort verschließen und für ca. 10 Minuten auf den Deckel stellen. Danach die Gläser umdrehen und auskühlen lassen. 

 Das Feigen ~ Kompott passt bestens zu leicht würzigen Käsen, Pasteten, Tapas oder auf frischem Brot.

Tipp :
Zum Verfeinern kann man noch etwas Balsamico und Thymian dazugeben, dann ist es der ideale Käsebegleiter.
Anstelle von Feigen können auch Pflaumen / Zwetschgen verwendet werden.

Sonntag, 23. April 2017

Streuselteilchen mit Sahnepudding


Zutaten für 9 Streuselteilchen 

Teig : 
250 g Mehl
50 g Zucker
1/2 Würfel Hefe
30 g Bio-Kokosöl / Butter 
1/8 l Milch
1 Prise Salz

Streusel :
250 g Mehl
125 g Butter
 125 g Zucker
1/2 Pck. Backpulver
1 Eigelb

Sahnepudding :
1 Pck. Galetta - Vanille
Milch s. Pck.anleitung
200 g steifgeschlagene Sahne

Zubereitung 

Teig :
Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken, dann Hefe, Zucker, etwas lauwarme Milch hineingeben und mit Mehl bedecken. Das Ganze ca. 15 Min. abgedeckt an einem warmem Ort gehen lassen.
Dann durchkneten und den Rest der Zutaten in den Teig einarbeiten, 10 Min. in der Kitchen Aid durchkneten. 

Den Teig abdecken und weitere 30 Min. gehen lassen. 

 Streusel :
In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und mit den Händen gut miteinander verkneten, so dass Streusel entstehen.

 Danach den Teig in 9 Stücke teilen. Diese zu Kugeln formen und flach auf ca. 1 cm Dicke drücken. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, richtig dick mit Streuseln belegen und etwas festdrücken. 
Weitere 20 Min. ruhen lassen.


 Im vorgeheizten Backofen auf 200°C ca. 15-20 Min. backen. 
ACHTUNG !!! 
Bitte auf den Bräunungsgrad achten, die Streusel sollten nur goldgelb bis max. leicht goldbraun sein !


 Die Galettacreme nach Packungsangabe herstellen, anschließend steifgeschlagene Sahne unterheben.

 Wenn die Streuselteilchen abgekühlt sind, werden sie durchgeschnitten. Auf die Unterseite etwas von der Puddingmasse geben und dann wieder den oberen Teil aufsetzen.


Samstag, 22. April 2017

Gebratene Mie - Nudeln



Zutaten für 2-3 Personen :
300 g vorgekochte Mie-Nudeln
200 g in Streifen geschnittene Hähnchenbrust
4-5 Champignons fein geschnitten
1 Möhre, in dünne Streifen geschnitten 
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
2 handvoll Sojasprossen
1 kleinen TL brauner Zucker
2-3 EL dunkle Sojasauce
1-2 EL Char-Siu-Sauce / chinesische BBQ-Sauce
Bio - Hanföl
Salz 
schwarzer Pfeffer
Öl zum Anbraten

Zubereitung :
Das Hähnchenfleisch wird in kochendem Wasser mit etwas Salz vorgekocht. Wenn ein weißer Schaum an der Oberfläche des Wassers schwimmt, entnehme ich das Fleisch und stelle es zur Seite.
   Die Pfanne oder den Wok auf mittlere Hitze bringen. Etwas Öl hineingeben und dann die Frühlingszwiebeln dazugeben, mitbraten und dann aus der Pfanne nehmen u. zur Seite stellen. Die Hitze jetzt  etwas erhöhen. Die Champignons und die Möhrenstreifen dazugeben und unter ständigem Rühren garziehen lassen.

Hat das Gemüse die gewünschte Konsistenz kommen die Nudeln dazu. Kurz anbraten und mit Char-Siu-Sauce, Sojasauce, braunem Zucker und etwas Salz würzen. Wenn alles gut vermischt ist kommt das Fleisch, die Sojasprossen und die Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne / Wok und werden unter Rühren kurz mit angebraten.

Vor dem Servieren noch etwas Pfeffer und Hanföl untermischen.
 

Mittwoch, 19. April 2017

Gefüllte Pasta mit Ragù alla bolognese


Zutaten für 4 Personen 

Pasta :
150 g Semola di Grano Duro/Hartweizen-Mehl
1 EL Olivenöl
1 Eigelb
1 Ei
1 TL Salz
Wasser zum Einstreichen

Füllung :
250 g Rinderhack
2 dicke Schalotten, klein gewürfelt
1 fein gewürfelte Knoblauchzehe
1 Kräuterseitling
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Salz
3 EL gehackte Kräuter = Basilikum, Rosmarin, Thymian usw.

Ragù alla bolognese :
1 EL Olivenöl
45 g Butter
2 gehackte Zwiebeln
3 Stangen Staudensellerie, gehackt
4 große Karotten, gehackt
350 g Rinderhack
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Salz
Kräuter de Provence
¼ l Vollmilch
¼ l Riesling
500 g gehackte Tomaten a.d. Dose

Zubereitung 

Füllung :
Den Kräuterseitlin putzen und in winzig kleine Würfelchen schneiden, in einer  Pfanne mit etwas Butterschmalz so lange angebraten, bis sie recht trocken sind. Hackfleisch, Zwiebel und Knoblauch kurz mit anbraten und dann die Kräuter dazugeben. Alles gut zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Die Füllung ist jetzt fertig und kann solange abkühlen bis der Nudelteig  vorbereitet ist.
Pasta :
Semola auf die Arbeitsplatte schütten, eine Mulde hineindrücken und Ei, Eigelb, Salz und Öl hineingeben. Von innen nach außen mit einer Gabel vermischen, immer etwas Semola dazu nehmen, dann mit den Fingern so lange verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

(mehr dazu bei kochbar.de)
 Mehl auf die Arbeitsplatte schütten, eine Mulde hineindrücken und Ei, Eigelb, Salz und Öl hineingeben. Von innen nach außen mit der Gabel vermischen, nach und nach immer etwas Mehl dazugeben. Dann mit den Fingern arbeiten, den Teig so lange verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. 
Den Teig ungefähr 10 Minuten gut durchkneten. Dann in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde ruhen lassen. 
Semola auf die Arbeitsplatte schütten, eine Mulde hineindrücken und Ei, Eigelb, Salz und Öl hineingeben. Von innen nach außen mit einer Gabel vermischen, immer etwas Semola dazu nehmen, dann mit den Fingern so lange verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
(Quelle: www.kochbar.de)
Semola auf die Arbeitsplatte schütten, eine Mulde hineindrücken und Ei, Eigelb, Salz und Öl hineingeben. Von innen nach außen mit einer Gabel vermischen, immer etwas Semola dazu nehmen, dann mit den Fingern so lange verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

(mehr dazu bei kochbar.de)
Den Teig nochmal durchkneten und dann die Hälfte mit einem Nudelholz ganz dünn ausrollen, den restlichen Teig genauso verarbeiten.

Auf dem ausgerollten Teig wird dann gleichmäßig die Pilz-Hack-Füllung verteilt,  die Abstände mit Wasser einpinseln und dann den zweiten Teig auflegen. Mit den Fingern die Luft aus dem Teig drücken und die Ränder dabei fest andrücken, damit die Füllung drin bleibt. Mit dem Teigrad umfahren. In kochendem, leicht gut salzenem Wasser kurz garen. Wenn sie oben schwimmen, sind sie fertig.
Ragù alla bolognese :
 Olivenöl, Butter und gehackte Zwiebeln in den Topf geben und auf mittlere Hitze schalten. Die Zwiebeln unter Umrühren glasig anschwitzen, dann den gehackten Sellerie und die Karotten hinzufügen. Etwa 2 Minuten garen, umrühren, damit das Gemüse gut mit Fett überzogen ist.
Rinderhack, Kräuter de Provence, Salz und Pfeffer dazugeben und anbraten.
Milch hinzufügen und unter häufigem Umrühren so lange köcheln lassen, bis sie völlig verdampft ist. Eine winzige Prise Muskatnuss in den Topf reiben und umrühren. Den Riesling dazugießen und langsam verdampfen lassen, dann die Tomaten hinzufügen und ordentlich verrühren. Wenn die Sauce anfängt zu kochen, sollte man die Hitze verringern, so dass die Sauce nur noch sehr schwach vor sich hin köchelt. 

Das Ganze mindestens drei Stunden unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen. Damit sie nicht anbrennt, wenn es nötig wird etwas Wasser hinzufügen. Die Sauce nochmal ordentlich abschmecken.

Vor dem Servieren etwas frisch geriebenen Parmesan über die Sauce geben.
(mehr dazu bei www.kochbar.de)
 Vor dem Servieren etwas frisch geriebenen Parmesan über die Sauce geben. 
Die Pasta in einen tiefen Teller geben und mit einem Klecks Ragù alla bolognese und etwas Olivenöl anrichten.

Dienstag, 18. April 2017

Schoko ~ Avocadocreme a.d. Cook Processor


Schoko - Avocadocreme = Schummel - Schokocreme oder auch Low Carb "Nutella" genannt ist ... Vegan, Paleo und Gluten- und Laktosefrei.

Avocado und Schokolade schmeckt gigantisch und passt super zusammen ! Fertig ist der köstliche, gesunde Brotaufstrich !

Für 1 Glas braucht man :
2 Avocados
25 g Bio-Kokosöl
2 EL Kakao, stark entölt
1 EL Vanillezucker oder Vanillearoma
* ich habe das Mark von einer Vanilleschote verwendet
2 EL Agavendicksaft / Kokosblütensirup oder Ahornsirup
100 ml Hafermilch 

Zum Abwandeln :
* 1 reife Banane
* 4-5 Medjoul Datteln
* etwas Ceylon-Zimt

Zubereitung :
Die Avocados schälen, halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Alles in den Cook Processor geben und mit dem Kakao, Kokosöl, Vanille, Agavendicksaft und etwas Hafermilch fein pürieren. 

*Wer möchte kann an dieser Stelle auch noch eine reife Banane oder Medjoul Datteln und/oder etwas Ceylon-Zimt dazugeben.

Dabei die übrige Hafermilch einfließen lassen bis ein cremiges Püree entstanden ist. Nach Belieben in ein Glas füllen und bis zum Servieren kalt stellen. 

Im Kühlschrank hält sich die Creme 2-3 Tage.

Die Creme schmeckt ganz wunderbar auf frischem Sauerteig- Brot, Brioche, auf frischen Waffeln oder Crepes ! 

Tipp :
Wer möchte kann auch noch geröstete, fein gehackte Nüsse oder Mandeln in die Creme einarbeiten.



Montag, 17. April 2017

Karamell ~ Cremelikör a.d. Cook Processor


Zutaten :
600 g Zucker
400 ml Sahne
8 Eigelbe
300 ml reiner Alkohol / Schnaps
300 ml Cognac
2 Msp. Ceylon-Zimt

Zubereitung :
Den Zucker in einer Pfanne erhitzen, bei nicht zu starker Hitze langsam karamellisieren und dabei ständig Rühren. Wenn die gewünschte Färbung erreicht ist, ganz vorsichtig die Sahne dazugießen, langsam erhitzen und solange rühren bis sich der Karamell komplett gelöst hat.
 
Die Karamell-Sahne-Masse etwas abkühlen lassen, sie darf nicht zu heiß sein sonst flocken die Eigelbe. Wenn die Karamell-Sahne-Masse 50°C - 55°C erreicht hat, das Ganze in den Cook Processer geben. Die Temperatur auf 60°C einstellen und nach und nach die Eigelbe, den reinen Alkohol, Cognac und den Ceylon - Zimt dazugeben. So lange kräftig schlagen bis sich alle Zutaten gut vermischt haben, dass dauert ca. 8 Minuten.

 Danach den Likör abkühlen lassen. 

Den Karamell ~ Cremelikör durch einen Trichter in die vorbereiteten Flaschen einfüllen und gut verschließen. Anstelle des reinen Alkohols kann auch mit Rum, Whisky, Weinbrand oder Obstbrand gearbeitet werden, dann aber den Cognac weglassen. 

Haltbarkeit :
Im Kühlschrank kann man den Eierlikör 2-3 Wochen aufheben, am besten man verbraucht ihn so schnell wie möglich.


Sonntag, 16. April 2017

Oster ~ Drink ~ Eierlikör

Liebe Lerinnen & Leser,
ich wünsche Euch zum Osterfest eine friedliche und glückliche Zeit !
Herzliche Ostergrüße eure Kerstin 


Zutaten für ca. 1 l :
12 Eigelbe 
*ich habe nur frische Bio-Eier verwendet
160 g Puderzucker
2 Prisen Salz
etwas Kurkuma
etwas Orangenabrieb
2 EL flüssiger Lavendelhonig  
Mark von 2 Vanilleschoten
300 ml Sahne
100 ml Milch
100 ml Wasser
15 cl brauner Rum
6 cl Amaretto
Zubereitung :
Topf und Metallschüssel für ein Wasserbad bereitstellen. Wasser im Topf zum Kochen bringen. Die Schüssel sollte das Wasser nicht berühren, sondern frei im Wasserdampf hängen.
Die Eigelbe in der noch kalten Schüssel mit gesiebtem Puderzucker, Vanillemark, Kurkuma, Salz und Orangenabrieb kräftig aufschlagen, bis ein dicklicher Schaum entsteht.
Lavendelhonig, Sahne, Milch und Wasser unterrühren.
Die Schüssel auf den Topf setzen und die Masse unter weiterem Rühren ca. 3-5 Minuten über dem Wasserbad erhitzen. 
Vorsicht ! Die Masse darf nicht stocken. 

Rum und Amaretto dazugeben und gut miteinander vermischen. Anschließend den Eierlikör durch einen Trichter in die vorbereiteten Flaschen einfüllen und abkühlen lassen. 
Haltbarkeit :
Im Kühlschrank kann man den Eierlikör 2-3 Wochen aufheben, am besten man verbraucht ihn so schnell wie möglich. 

Freitag, 14. April 2017

Crème brulée mit Vanille & Erdbeer ~ Rhabarber ~ Grütze

 
Zutaten für 6 Personen :
1 Vanilleschote
360 g Sahne
360 ml Milch
80 g Zucker
8 Eigelbe
 
 Zubereitung : Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Sahne mit der Milch, der Hälfte des Zuckers, dem Vanillemark und der -schote in einem Topf aufkochen lassen. 

Die Milch-Sahne-Mischung vom Herd nehmen und zugedeckt ca. 15 Minuten ziehen lassen. Die Vanilleschote wieder entfernen.

Den Backofen auf 150 °C vorheizen. 

Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker verrühren. Die noch heiße Milch-Sahne-Mischung langsam unter die Eigelbmasse rühren. Die Eiermilch durch ein feines Sieb gießen und in Weckgläser füllen. 

Die Gläser in eine tiefe Auflaufform stellen und so viel heißes Wasser angießen, dass die Gläser zu einem Drittel im Wasser stehen. Die Creme im Backofen auf der mittleren Schiene einschieben und 40 bis 50 Minuten stocken lassen. Nach spätestens 30 Minuten Garzeit zum ersten Mal die Konsistenz der Creme prüfen und die Creme evenuell früher aus dem Ofen nehmen. Die Gläser aus dem Wasserbad nehmen und mindestens 4 Stunden oder am besten noch über Nacht kühl stellen.
 

 
 Kurz vor dem Servieren die Erdbeer ~ Rhabarber ~ Grütze auf die Creme geben und sofort servieren.
 
 Erdbeer ~ Rhabarber ~ Grütze
 
 Zutaten für 6 Personen :
150 g Rhabarber
300 g Erdbeeren
2 EL Vanillezucker
45 g Zucker
120 ml Wasser
 
Zubereitung :
Den Rhabarber waschen, abziehen und in kleine Stücke schneiden. Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Wasser mit Zucker und Vanillezucker in einem Topf zum Kochen bringen. Den Rhabarber und die Erdbeeren hineingeben und bei mäßiger Hitze ca. 10 Minuten köcheln, dabei mehrmals umrühren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Danach in eine Schüssel umfüllen und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.



Mittwoch, 12. April 2017

Gemüse in Erdnusssauce mit Naturreis


Zutaten für 4 Personen 

Erdnusssauce :

4 gr. EL Erdnussbutter Crunchy
200 ml Kokosmilch
2 EL Zucker
2 El Sojasauce
2 EL Reisessig
2 TL Tabasco
etwas Salz

Gemüse :

Blanchierte Brokkoliröschen, rote Paprikastreifen, Raspelmöhren und Sojasprossen, eine Zwiebel in Butter goldgelb gebraten und geröstete Cashews.

Beilage :

Naturreis mit Salz und 2 Nelken gekocht.

Zubereitung 
Erdnusssauce :
Alle Zutaten für die Sauce in einer Schüssel miteinander verrühren, bis sich die Erdnussbutter mit den restlichen Zutaten verbindet. Evtl. hilft einfach etwas stehen lassen.

Die Erdnussauce im Wok erhitzen das Gemüse, die Zwiebel und die Cashews dazugeben, umrühren, alles erhitzen und sofort mit dem Reis servieren.



Dienstag, 11. April 2017

Chili con Carne a.d. Cook Processor

 
 Zutaten für 4 Personen :

2 Zwiebeln, geschält & geviertelt
3 Knoblauchzehen, geschält
1-2 frische milde Chilischoten, entsamt
400 g Rinderhackfleisch
2 Karotten, klein gewürfelt
2 EL Tomatenmark
400 g stückige Tomaten a.d. Dose
400 ml Hühnerbrühe
2 Scheiben Ingwer
Lorbeerblätter
Chilisalz
400 g Kidneybohnen a.d. Dose
1 rote Paprikaschote, in Stücken
1 EL Chili con Carne Gewürzzubereitung
 

Zubereitung :
Die Schüssel mit dem ‘MultiBlade’-Vielzweckmesser bestücken. Zwiebel, Chili und Knoblauch hineingeben. Deckel schließen und 5 Sekunden auf Pulse drücken.  

Das ‘MultiBlade’- Vielzweckmesser durch den ‘StirAssist’-Rührer ersetzen. Di restliche Zutaten in die Schüssel geben. Deckel schließen und SCHMOREN P2 auswählen und auf Start drücken, um zu bestätigen. Am Ende der Garzeit entnehme ich noch das Lorbeerblatt und schmecke es ordentlich mit der Chili con Carne Gewürzzubereitung ab.


Zum Chili con Carne haben wir frisches Baguette gegessen und einen trockenen Kirschwein aus der Eifel getrunken.