Sonntag, 10. September 2017

Apfelgelee "Wintertraum"


Apfelgelee ist einfach und doch so richtig lecker. 
Mit frisch gepresstem Saft aus süßen Äpfeln und den Gewürzen wird daraus ein raffiniertes Gelee. 
Wenn das Gelee ein paar Tage durchgezogen ist, schmeckt es besonders lecker auf frischem Brot, Brötchen, Brioche, Croissant und Baguette. 

Es passt zu Hart- und Weichkäse und gerade im Weihnachtsgebäck sorgt das Apfelgelee mit seinen feinen Aromen für einen unverwechselbaren Genuss. 

Zudem kann man Chutney´s, Joghurt- und Quarkspeisen, Pudding, Eiscreme, Salatdressings, Saucen und viele andere Leckereien damit veredeln.

Zutaten :
1 l frisch gepresster Apfelsaft
1 EL Glühweingewürz
1 Ceylon-Zimtstange
1 Bio-Zitrone
500 g Gelierzucker 2 : 1 
Sternanis

Zubereitung :
Den Apfelsaft zusammen mit einer halben in Scheiben geschnittenen Zitrone, dem Saft der anderen Häflte von der Zitrone, dem Glühweingewürz und der Zimtstange in einem Topf erhitzen. Sobald das Ganze kocht, vom Herd nehmen, Deckel drauf und über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Gewürze und die Zitronenscheiben entfernen. Den Gelierzucker dazugeben und unter stetem Rühren erhitzen, bis der Gelierzucker sich gelöst hat und anfängt zu gelieren. Mindestens 3-5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann die Gelierprobe machen, ist diese gelungen, kann man das Gelee abfüllen.

In jedes Glas einen Sternanis legen und dann mit dem noch heißen Gelee bis unter den Rand befüllen, sofort verschließen und auskühlen lassen.

Das Glas während der Abkühlphase mehrfach drehen, so dass der Sternanis in der Mitte des Glases bleibt. Dass sieht optisch sehr schön aus, wenn man die Gläser verschenken möchte.

 Nach dem Öffnen kühl aufbewahren und innerhalb von wenigen Wochen verbrauchen.

Tipp :
Wer möchte kann noch einen Schuss Calvados ans Gelee geben. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen